Sie befinden sich hier:

Die Vielfalt Kenias Erleben

Auf dieser Rundreise führt Sie unsere abenteuerliche Zelt- und Hotel-Safari zum Lake Nakuru, Kakamega Forest sowie der Masai Mara, wo Sie die erstaunliche Tierwelt Kenias erleben werden. Natürlich werden Sie auch die verschiedenen Volksgruppen Ostafrikas kennen lernen, darunter die bekannten Massais und Samburus. - Rundreise durch die verschiedensten Landschaften im Südwesten Kenias - Erleben Sie die kulturelle und natürliche Vielfalt Kenias Diese Reise ist nur ein Beispiel zu Ihrer Orientierung. Gerne stellen wir Ihnen auch ganz individuell nach Ihren Wünschen eine Reise zusammen und helfen Ihnen bei deren Planung.

Ablauf:

  • 1. Tag: Ankunft in Nairobi (-/-/-; Hotel) Am heutigen Tag treffen die verschiedenen Reiseteilnehmer in Nairobi ein. Nach einem kurzen Transfer zum Hotel, haben Sie den Rest des Tages für eine Stadtbesichtigung zur freien Verfügung. Abends findet noch eine kurze Besprechung und Vorstellung des Reiseverlaufes statt.

  • 2. Tag: Nairobi - Lake Naivasha (F/-/-; Hotel/Bandas) Der Lake Naivasha ist einer der wenigen Süßwasserseen im Rift Valley. An seinen Ufern findet man eine große Vielfalt an verschiedenen Vogelarten, unter anderem auch den majestätischen Afrikanischen Fischadler. Am Nachmittag besuchen wir das kleine Crater Lake Game Sanctuary, ein kleines Schutzgebiet inmitten eines Vulkankraters.

  • 3. Tag: Hells Gate (F/M/-; Hotel/Bandas) Der Hells Gate Nationalpark ist eines der unbekannten Juwele Kenias. Seine tiefe Schlucht und die hohen Vulkansäulen schaffen eine einmalige Kulisse in der weiten Savannenlandschaft. Je nach belieben können Sie hier eine kleine oder längere geführte Wanderung mit uns machen.

  • 4. Tag: Lake Naivasha - Lake Nakuru (F/M/A; Zelt) Am frühen Morgen brechen wir zum Lake Nakuru Nationalpark auf. Der Lake Nakuru ist weltberühmt für seine riesigen Flamingoschwärme. Zeitweise findet man bis zu zwei Millionen Zwerg- und Rosaflamingos an den Ufern des Sodasees. Neben den etwa 450 verschiedenen Vogelarten, davon 90 Wasservögel, leben über 50 Säugetierarten (darunter z.B. Antilopen, Flusspferde, Wasserböcke, Colobus-Affen, Büffel, Rothschild-Giraffen, Zebras und sogar Löwen) in diesem kleinen Nationalpark. Für Nashörner wurde sogar eigens ein spezielles Schutzgebiet eingerichtet, in dem eine Population von 60 Breitmaul- und Spitzmaulnashörnern von Rangern rund um die Uhr gegen Wilderer geschützt wird. Die Pavianfelsen am südwestlichen Rand bieten dem Besucher einen grandiosen Überblick über den ganzen See und die Szenerie der Flamingo-Kolonien.

  • 5. Tag: Lake Nakuru - Lake Bogoria (F/-/A; Zelt) Nach einer ausgedehnten morgendlichen Pirschfahrt fahren wir zum Lake Bogoria. Zu Füßen des Siracho-Escarpement liegt der wunderschöne Sodasee Lake Bogoria. Zunächst besuchen wir die heißen Quellen und Geysire am westlichen Ufer. Diese heißen Wasserfontänen scheinen im tiefsten Erdinneren zu entspringen und erreichen eine Höhe von etwa 3-5m. Im Anschluss haben Sie die Möglichkeit entlang des Seeufers bis zum Zeltplatz zu wandern oder mit dem Fahrzeug eine kurze Pirschfahrt durch den, die Ufer des Sees säumenden, lichten Akazienwald zu machen. An den Ufern des Sees tummeln sich bis zu 2 Mio. Zwerg- und Rosaflamingos und in den Akazienwäldern findet man unter anderem unzählige verschiedenste Vogelarten, Gazellen, Impalas und den Großen Kudu. Auch Büffel und Leoparden, sind hier manchmal zu finden. Abends zelten wir an dem südlichen Ende des Sees.

  • 6. Tag: Lake Bogoria - Kakamega Forest (F/-/A; Hotel/Bandas) Im Laufe des Vormittags machen wir uns auf den Weg zum Kakamega Forest. Mittags passieren wir Eldoret, eine der größeren Städte Kenias und erreichen am Nachmittag den Kakamega Forest.

  • 7. Tag: Kakamega Forest (F/M/A; Hotel/Bandas) Der Wald des Kakamega Naturschutzgebietes sind die letzten intakten Überbleibsel Kenias des ehemals riesigen Guinea-Kongo Wald Ökosystems. Dementsprechend findet man hier Tier- und Pflanzenarten, die ansonsten in ganz Kenia ausgestorben sind. Auch wenn viele Tierarten schwer zu sichten sind, die wunderschönen Mantelaffen und die riesigen Hornvögel sind sehr leicht zu finden. Wir machen mehrere Wanderungen in der Umgebung durch den jungfräulichen Wald und zu den Wasserfällen des Ikuywa Rivers.

  • 8. Tag: Kakamega Forest - Rusinga Island (F/-/-; Hotel) Heute brechen wir zum Lake Victoria auf. Gegen Mittag erreichen wir Kisumu, Kisumu verdankt Ihren Wohlstand dem regen Schiffs- und Handelsverkehr auf dem Lake Victoria. Nach einen kleinen Rundgang durch die Stadt fahren wir weiter zur Rusinga Island.

  • 9. Tag: Rusinga Island (F/-/-; Hotel) Vor der sandigen Küste des Lake Viktorias liegt Rusinga Island, eine kleine verschlafene Fischerinsel. Sie haben den ganzen Tag zur freien Verfügung, können an den sandigen Stränden des Lake Victorias spazieren gehen, einen Bootsausflug zur benachbarten Mfangano-Insel machen oder das Mausoleum von Mboya besuchen.

  • 10. Tag: Rusinga Island - Masai Mara (F/M/A; Zelt) Am frühen Morgen betreten wir die Masai Mara durch das Oloololo Gate. Zunächst fahren wir auf einsamen Pisten den nördlichen Bereich des Reservates. An den Musiara-Sümpfen bietet sich uns die Gelegenheit Sumpf und Wasservögel zu beobachten und in der tierreichen Olorukoti-Ebene findet man Giraffen, Elefanten, Büffel und Antilopen. Nach einer ausgiebigen Pirsch in diesem Gebiet fahren wir zum Mara River wo wir an dessen Ufern im Schatten des Galeriewaldes Zelten.

  • 11. Tag: Masai Mara (F/M/A; Zelt) Von früh bis spät begeben wir uns auf Safari in der Masai Mara. Weite Gebiete des Parks werden von offenem hügeligem Grasland mit vereinzelten Akazien dominiert und bieten somit für Safaris perfekte Möglichkeiten zur Beobachtung der reichlich vorhandenen Säugetiere. So finden sich neben der so genannten Big Five - Löwe, Leopard, Elefant, Büffel und Nashorn - zahlreiche weitere Säugetiere wie Geparden, Hyänen, Krokodile, Flusspferde, Giraffen sowie große Herden von Zebras, Gnus und verschiedenste Antilopenarten wie Thomson-Gazellen, Elenantilopen, Topis (Leier-Antilopen) und Impalas (Schwarzfersen-Antilopen). Abends Zelten wir an der Grenze zur Serengeti im Sand River Camp.

  • 12. Tag: Masai Mara - Nairobi (F/M/-; Hotel) Nach einer ausgedehnten morgendlichen Pirsch, auf der Sie abermals die Möglichkeit haben alle grossen und kleinen Wildtiere Ostafrikas zu sehen, fahren wir nach Nairobi. Die Straße führt uns über die von Massais bewohnte Loita-Ebene und den Mau-Escarpment bis hin zur Landeshauptstadt.

  • 13. Tag: Reiseausklang (F/-/-) An diesem letzten Reisetag tritt jeder Reiseteilnehmer seine Rückreise oder individuell gewählte Verlängerung an.

Preis

4 - 12 Personen, 13 Tage, ab Nairobi

ab 1360 € p.P.

Ihre Inklusiv-Leistungen

  • Englischsprachiger Reiseleiter, der von einem Assistenten begleitet wird
  • Flughafentransfers vor Ort
  • Safarifahrten wie genannt
  • Alle Nationalparkgebühren
  • Alle Übernachtungen lt. Programm
  • Campingausrüstung auf Safari
  • Alle Mahlzeiten lt. Programm

Buchung erfolgt direkt beim Anbieter. Das Kenya Tourism Board, bzw. seine Vertretung TravelMarketing Romberg TMR GmbH, stellt diesem Anbieter die Möglichkeit zur Verfügung, sein Angebot auf www.magical-kenya.de zu veröffentlichen, aber fungiert selbst weder als Reiseveranstalter, noch als Reisemittler.

Information, Beratung & Buchung:

Mawenzi Abenteuer- und Erlebnis-Reisen
Krautgartenweg 12
60439 Frankfurt am Main
+49 069 582600
info(at)mawenzi-reisen.de
www.mawenzi-reisen.de
Seite drucken
0 Favoriten öffnen
Karte