Planungshelfer:

ein Klick auf "zu Favoriten hinzufügen" genügt, und der Artikel landet in Ihrem persönlichen Reiseplaner

Sie befinden sich hier: Kenia entdecken | Über Kenia | Natur

Natur

Natur

Kenia Natur ist einfach einzigartig: So vielfältig wie Kenias verschiedenen Landschaften und Lebensräume ist auch die Vielfalt der Tiere und Pflanzen: So wurden in Kenia bisher über 80 Säugetierarten nachgewiesen, darunter natürlich auch die so genannten "Big Five": Löwe, Leopard, Elefant, Büffel und Nashorn. Bei einer Safari durch die großen Nationalparks Kenias haben Sie die Chancen, außer den Big Five noch viel mehr zu entdecken: Die Flüsse sind von Flusspferden bevölkert, verschiedene Antilopen- und Gazellenarten durchstreifen die Ebenen, während die Giraffen den Überblick über sie Savanne behalten. Der Norden Kenias beherbergt besonders seltene Huftierarten, wie das Grevy-Zebra oder die Netzgiraffe. Auch andere an Trockenheit angepasste Arten, wie die Giraffengazelle oder die Oryxantilope sind hier zu Hause. Ganz anders sieht die Tierwelt in den Waldgebieten aus: Schwarz-Weiße Guereza-Affen springen von Baum zu Baum und im Westen Kenias ist sogar die seltene Weißbartmeerkatze zu Hause. Doch nicht nur die Säugetierwelt Kenias ist die Reise wert: Kenia ist auch für seinen Vogelreichtum bekannt, über 1000 Arten wurden bisher nachgewiesen, darunter auch viele europäische Zugvögel, welche den Winter unter der warmen Äquatorsonne verbringen. Ein eindrucksvolles Naturschauspiel zeigt sich auch an den Sodaseen des Rift Valley, zum Beispiel am Lake Nakuru und am Lake Bogoria: hunderttausende Flamingos nutzen die Seen als Nahrungsgründe - von Ferne sind die Unmengen Flamingos nur als rosa Schleier zu erkennen.

Auch Botaniker kommen in Kenia voll und ganz auf ihre Kosten. Aufgrund der landschaftlichen Vielfalt, von Savannenlandschaften über Halbwüsten, Regenwälder bis hin zu afoalpinen Berglandschaften beherbergt Kenia eine Fülle an diese Ökosysteme angepasster Pflanzenarten. Besonders die Hochgebirgsregionen am Mount Kenya oder in den Aberdares sind einzigartig: Hier wachsen riesige, baumartige Heidekräuter, und meterhohe Senezien und Lobelien - eine fast urtümliche anmutende Vegetation in der einsamen Stille der Bergmoore.

Weitere Informationen zum Thema Naturschutz in Kenia finden Sie unter www.naturekenya.org

Seite drucken
0 Favoriten öffnen
Karte